Spontacts Feedback Community

Diskussion: Pro/Contra "Interessenabfragen/-gruppen"

Liebe Spontis,
eure Meinung ist uns wichtig! Zum Thema der "Interessenabfragen/-gruppen" ist sich die Community uneinig. Es gibt sowohl Befürworter, als auch Gegner.
Wir als Team glauben fest an den Grundgedanken von Spontacts, der bereits mehr als 660.000 Mitmacher auf die Plattform gebracht hat. Uns geht es darum, dass unsere Spontis bei konkreten Freizeitaktivitäten neue Leute kennenlernen und das möchten wir gerne beibehalten.
Dennoch möchten wir eure Meinungen mit einbeziehen: Warum seid ihr dafür oder dagegen?
Wir wollen euch Raum zum Diskutieren geben, um euer Feedback so gut wie möglich umsetzen zu können. Dabei wird ständig ein Mitglied des Teams im Channel online sein, um Rückfragen und Meinungen zu beantworten.
Uns liegt es am Herzen, die bestmögliche Lösung für unsere Community zu finden.
Wir sind gespannt auf euer Feedback.
Euer Spontacts-Team

11 votes
Vote
Sign in
(thinking…)
Sign in with: Facebook Google
Signed in as (Sign out)
You have left! (?) (thinking…)
AdminSpontacts-Team (Intern, Spontacts GmbH) shared this idea  ·   ·  Flag idea as inappropriate…  ·  Admin →

10 comments

Sign in
(thinking…)
Sign in with: Facebook Google
Signed in as (Sign out)
Submitting...
  • AdminSpontacts-Team (Intern, Spontacts GmbH) commented  ·   ·  Flag as inappropriate

    Hallo Spontis,

    vielen Dank für eure Meinungen und Kommentare. Wir haben nun zusätzlich eine Umfrage für generelles Feedback bezüglich der Gruppen-Funktion erstellt. Es kann sein, dass ihr die Mail bereits erhalten habt und bei euch im Spam-Ordner gelandet ist, deshalb ist hier nochmal der Link für alle: https://www.umfrageonline.com/s/0290cf4.

    Wir sind gespannt auf euer Feedback.
    Liebe Grüße.
    Euer Spontacts-Team

  • Caro commented  ·   ·  Flag as inappropriate

    Ich habe inzwischen ein paar Spontacts Treffen mitgemacht und dabei entdeckt, dass die Leute es als weit mehr sehen als eine Ansammlung von einzelnen Treffen. Es bildet sich eine Community, die sich oft sehr schnell von Spontacts zu Whatsapp verlagert, eben weil man sich da schnell und unkompliziert austauschen kann ohne dierekt zu Beginn Ort und Zeit festzulegen.
    Das Bedürfnis erstmal eine grobe Idee in den Raum zu werfen, auf Resonanz zu warten und dann erst Wochen später einen konkreten Termin festzusetzen scheinen sehr viele zu haben. Dabei ist es dann schade, dass die Gruppen Funktion so unausgegoren und unübersichtlich ist, denn die Kommunikation zu diesen erstmal unverbindlichen Ideen läuft dann entweder versteckt in irgendwelchen alten Veranstaltungen oder halt über Whatsapp. Beides entspricht bestimmt nicht der Intention von Spontacts. Und für Neulinge ist es kaum möglich das dann mitzubekommen.
    Ich denke diese Verselbständigung der Kommunikation kann Spontacts nicht verhindern, sondern sollte sie nutzen und einen Raum dafür geben.

    Da kommen die Gruppen ins Spiel! Wenn es dort möglich wäre Gruppen zu suchen und zu filtern, bin ich mir sicher sie würden auch wachsen und als Plattform genutzt werden. Dann gäbe es zum Beispiel regionale Gruppen aber eventuell auch Interessens bezogen. Denn beispielsweise für einen Reisebegleiter nach Asien ist es egal ob der Mensch in München oder Düsseldorf wohnt.

    Im Moment ist jedenfalls die Gruppen Funktion nicht nutzbar, da man keine Chance hat gezielt Gruppen zu finden und sich so viel zu schnell neue gründen. Also gibt es mit der Zeit 50x neue Leute in Köln kennenlernen und in jeder Gruppe sind 3 Leute. So kann ja keine Interaktion entstehen.

    Ich hoffe spontacts eröffnet die beschriebenen Möglichkeiten.
    Denn in meiner Region merke ich, dass es sehr wenige Aktionen gibt, da sich alles im Hintergrund abspielt und dadurch wird die App auch nicht unbedingt bekannter...

    Viele Grüße, Caro

  • Caro commented  ·   ·  Flag as inappropriate

    Ich habe inzwischen ein paar Spontacts Treffen mitgemacht und dabei entdeckt, dass die Leute es als weit mehr sehen als eine Ansammlung von einzelnen Treffen. Es bildet sich eine Community, die sich oft sehr schnell von Spontacts zu Whatsapp verlagert, eben weil man sich da schnell und unkompliziert austauschen kann ohne dierekt zu Beginn Ort und Zeit festzulegen.
    Das Bedürfnis erstmal eine grobe Idee in den Raum zu werfen, auf Resonanz zu warten und dann erst Wochen später einen konkreten Termin festzusetzen scheinen sehr viele zu haben. Dabei ist es dann schade, dass die Gruppen Funktion so unausgegoren und unübersichtlich ist, denn die Kommunikation zu diesen erstmal unverbindlichen Ideen läuft dann entweder versteckt in irgendwelchen alten Veranstaltungen oder halt über Whatsapp. Beides entspricht bestimmt nicht der Intention von Spontacts. Und für Neulinge ist es kaum möglich das dann mitzubekommen.
    Ich denke diese Verselbständigung der Kommunikation kann Spontacts nicht verhindern, sondern sollte sie nutzen und einen Raum dafür geben.

    Da kommen die Gruppen ins Spiel! Wenn es dort möglich wäre Gruppen zu suchen und zu filtern, bin ich mir sicher sie würden auch wachsen und als Plattform genutzt werden. Dann gäbe es zum Beispiel regionale Gruppen aber eventuell auch Interessens bezogen. Denn beispielsweise für einen Reisebegleiter nach Asien ist es egal ob der Mensch in München oder Düsseldorf wohnt.

    Im Moment ist jedenfalls die Gruppen Funktion nicht nutzbar, da man keine Chance hat gezielt Gruppen zu finden und sich so viel zu schnell neue gründen. Also gibt es mit der Zeit 50x neue Leute in Köln kennenlernen und in jeder Gruppe sind 3 Leute. So kann ja keine Interaktion entstehen.

    Ich hoffe spontacts eröffnet die beschriebenen Möglichkeiten.
    Denn in meiner Region merke ich, dass es sehr wenige Aktionen gibt, da sich alles im Hintergrund abspielt und dadurch wird die App auch nicht unbedingt bekannter...
    Viele Grüße, Caro

  • tobe B. commented  ·   ·  Flag as inappropriate

    ergänzend möchte ich außerdem etwas zu dem thema der "planlosen" aktivitäten sagen.
    ich habe verstanden, dass diese der eigentliche anlass sind, weshalb das spontacts team schon mal hergeht und solche aktivitäten löscht, die nicht so aussehen, als würde es um eine konkrete unternehmung mit tatsächlichen stattfindendem termin gehen.
    solange wie es kein praktikables format einer interessengruppenfunktion gibt, möchte ich diese im tatsächlichen sinne des wortes "planlosen" aktivitäten ganz klar abgegrenzt sehen von der art "aktivität", für die ich mich hier als "übergangslösung" einsetze.

    dabei finde ich wichtig sich anzuschauen, (1) wer so etwas erstellt und (2) wer auf der anderen seite damit ein problem hat.
    außerdem ist wichtig zu schauen, (3) was unterscheidet planlose aktivitäten von interessensabfragen/-gruppen.

    ich stelle in den raum, dass man feststellen wird:
    (1) planlose aktivitäten werden in erster linie von solchen usern eingestellt, die noch nicht lange dabei sind und die nicht wissen, wie sie mit der plattform richtig umgehen.
    (2) ebenso bei denjenigen, die mit solchen aktivitäten ein problem haben: auch hier werden wieder zu einem hohen anteil neulinge vertreten sein, die umgekehrt nicht wissen woran sie erkennen, wie ernst es einem organisator mit seiner aktivität ist.

    (3) zur unterscheidung kann man entsprechend festhalten: planlose aktivitäten lassen meist schon an der beschreibung erkennen, dass der organisator noch gar nicht so genau weiss, was war er vorhat und relativ vage formulierungen verwendet. oder sein vorhaben lässt keine klare aktivität erkennen in die es mündet. zusätzlich sind die organisatorauszeichnungen ein inidikator wie neu und erfahren dieser organisator ist.
    auf der anderen seite gehe ich bei meinen interessensgruppen hin und kennzeichne ganz klar, dass es sich "nur" um eine gruppe handelt und keine konkrete Unternehmung. zu dem beschreibe ich, warum ich die gruppe/aktivität erstellt habe und was ich damit bezwecken möchte, also in welchen aktivitäten das münden soll. in jedem fall steht immer eine konkrete, klar erkennbare idee dahinter.

    das problem der "planlosen" aktivitäten sehe ich ersteinmal als ein communityproblem unter den neulingen, das sich tatsächlich potenziell selbst bereinigt: neulinge, die als mitmacher aktiv sind, sammeln erfahrung und lernen irgendwann zu erkennen, bei welchen aktivitäten bzw welchen organisatoren wirklich was zustande kommt. sie werden planlose aktivitäten meiden und planlosen organisatoren keine auszeichnungen verliehen. im gegenzug werden planlose organisatoren entweder lernen ihre aktivitäten richtig zu planen oder sie werden irgendwann aufhören, aktivitäten reinzustellen, bei denen sich niemand anmeldet.
    daher stelle ich nun einmal in den raum: ist eine intervention/zensur seitens spontacts überhaupt notwendig?
    viel wichtiger fände ich stattdessen, den neulingen das wissen an die hand zu geben, das sie brauchen um sich schneller auf der plattform zurecht zu finden.

  • tobe B. commented  ·   ·  Flag as inappropriate

    vorab: i am in love with spontacts! gundgedanke top, also weiter so!

    nun zu dieser thematik:
    es gibt gewisse unternehmungen/konzepte/ideen, für die das interesse innerhalb der community unklar ist oder bekannt ist, dass wenig interesse an einem thema zu einem definierten zeitpunkt x vorhanden ist.
    das problem zu weniger teilnehmer ist zudem auch etwas mit dem vor allem neulinge generell zu kämpfen haben, da diese innerhalb der community noch nicht so vernetzt sind.

    ergo, kann es sehr frustrierend sein, konkrete aktivitäten einfach reinzustellen, ggf. weitere orga anzustoßen wie mietwagen buchen, tisch reservieren, eintrittskarten kaufen oder oder oder und dann keine oder zu wenig resonanz zu erfahren.

    grundsätzlich wäre es daher wichtig, möglichkeiten zu schaffen um a) interesse/bedarf abzufragen und b) diejenigen leute, die sich für ein neues oder weniger prominentes thema interessieren, zeitunabhängig zusammenzubringen.

    grundsätzlich braucht das m.E. eine Art interessengruppenfunktion.
    aufgrund des nutzerverhaltens würde ich diese funktion aber nicht getrennt von konkreten aktivitäten darstellen.
    denn die einstiege für mich als teilnehmer sind doch immer dieselben: ich suche konkret nach etwas oder ich lasse mich inspirieren durch dinge die in den nächsten tagen von mitgliedern der community geplant sind.
    auch die interessengruppen sollten auf diesem wege erreichbar sein.
    beispiel: whiskytasting.
    wenn ich jetzt nach whiskytasting suche, wird mir nichts angezeigt, weil es keine aktivitäten dazu gibt. hier sollten auch die interessengruppen gelistet sein.
    gleiches gilt, wenn ich mich inspirieren lassen will und einfach schaue, was so geplant ist die nächsten tage oder durch die kategorien stöbere... vielleicht interessiere ich mich schon konkret für whiskytastings oder wäre beim stöbern inspiriert worden zu einem whiskytasting. keine konkrete aktivität heißt heute tendenziell für beide seiten (organisatoren und mitmacher): keine chance für neue ideen!

    ich kenne einige (ex)user, die irgendwann von spontacts satt sind und sich verabschieden, weil sie keine lust mehr auf wandern, essen gehen und die üblichen kandidaten haben oder weil sie mittlerweile genug leute kennengelernt haben mit denen sie eine eigene, separate freizeitplanung vornehmen.
    von daher sehe ich in diesem ganzen thema auch eine riesen chance für spontacts, einen großartigen USP zu schaffen: immer abwechslungsreich zu bleiben, weil immer wieder neue kreative ideen zu konkreten aktivitäten verwirklicht werden.
    und um dem eine chance zu geben - ganz besondern den neuen usern mit wenig vernetzung und sichtbarkeit - braucht es meiner Meinung nach dringend diese brücke in form von interessengruppen.

  • Jürgen M commented  ·   ·  Flag as inappropriate

    Ich finde man sollte den Veranstaltern nicht zu sehr mit Regeln und Vorschriften kommen. Wie eine Veranstaltung ihre Kommunikation gestalten will, muß ihnen überlassen werden. Oftmals schauen die User nicht sooft zu ihren Nachrichten in Spontacts. Wenn jemand eine Gruppe organisiert bzw. das nicht als schnelllebige sondern langfristigere Aktion anlegen möchte sind diverse Messenger ganz hilfreich, weil es eine persönlichere Note hat. Generell sind spontacts Veranstaltungen gerne unverbindlich für schnelles Kennenlernen und wieder gehen. Gibt aber auch Leute die sich langfristiger und nicht so unverbindlich verabreden möchten. Ansonsten hofft man das die Gruppen besser gestaltet werden, so das es auch auffälliger is und rege genutzt wird und nicht so dahin dümpelt. Grade Leute die eine Gruppe organisieren posten dadurch auch öfter bei Spontacts um neue Leute zu gewinnen. Ein Messenger ist nicht in Konkurrenz mit spontacts zu sehen! Generell sollte man spontacts auch nicht mit Facebook automatisch sehen. Es gibt ja viele die Facebook auf Grund des Datenschutz und was sie allgemein so treiben ablehnen. Daher sollte spontacts lieber selber für Veranstaltungen werben. Außerdem finde ich es nicht ok, wenn Veranstaltungen versteckt werden oder nur spezielle Veranstaltungen von spontacts gepushed werden.

  • AdminSpontacts-Team (Intern, Spontacts GmbH) commented  ·   ·  Flag as inappropriate

    Liebe Spontis,

    vielen Dank für eure bisherigen Kommentare und euer Feedback. Wir würden uns natürlich freuen, wenn noch mehr Spontis ihre Meinung einbringen.
    Wir sind weiterhin gespannt auf eure Kommentare.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.
    Euer Spontacts-Team

  • _K. S. commented  ·   ·  Flag as inappropriate

    Ich persönlich habe aber die Erfahrung gemacht, dass eine gut gefüllte Interessensliste dennoch schon ein Indiz ist, dass das daraus resultierende Event auch gut angenommen wird.
    Sollten Leute, die zuvor ihr Interesse bekundet hatten, dann nicht teilnehmen, gleicht sich das dann durch Teilnehmer aus, die sich dann bei der "echten" Aktivität dann anmelden.

  • Markus P. commented  ·   ·  Flag as inappropriate

    _K. S. hat sehr deutlich gemacht weshalb eine Interessensliste wünchenswert ist. Diese müsste sich jedoch deutlich von einer Aktivität bzw. Event unterscheiden damit es nicht zu Verwechslungen kommt.
    Ich möchte aber
    darauf hinweisen, dass ein anmelden in einer Interessensliste keine verbindliche Zusage ist. Es besteht nach wie vor die Möglichkeit das Interessenten wieder abspringen. Der Reinfall ist u. U. nur verlagert.

  • _K. S. commented  ·   ·  Flag as inappropriate

    Wichtig ist hier an allererster Stelle mal zu unterscheiden, ob es sich um eine wirkliche "Interessensliste" oder eine Platzhalteraktivität handelt.
    Bei einer Interessensliste liegt schon ein konkreter Vorschlag für eine gemeinsame Unternehmung vor, für welche aber der Organisator erstmal abklopfen will, ob überhaupt genug Teilnehmer zusammenkommen würden, um die Aktivität dann wirklich zu organisieren und stattfinden lassen zu können.
    (Die Platzhalteraktivität enthält dagegen noch keine konkrete Unternehmung, sondern vielmehr den Wunsch "einfach irgendwie und vielleicht" auf irgendeine Art und Weise, bei Lust und Laune, und evtl. nur wenn die Leute gefallen eine WhatsApp-Gruppe zu gründen oder Teilnehmer zu sammeln; nicht selten ensteht letztendlich überhaupt nichts daraus).

    Interessenslisten sind gerade meist für recht engagierte Veranstalter wichtig, weil sie sich ggf. was "besonders" einfallen lassen, aber nun erst die Resonanz für genau diese Unternehmung antesten müssen, um an Ende keinen Reinfall zu erleben.

    Deshalb wäre ich sogar dafür, dass man eine Interessensliste auch als solche kennzeichen können sollte.

Feedback and Knowledge Base